Trauer-Beflaggung am Rathaus

Das Rathaus wird am Sonntag, 18. April mit Trauerflor beflaggt.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder ordnet Beflaggung an zur Zentralen Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie.

Am Sonntag, 18. April 2021 findet eine Zentrale Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie in Berlin statt. Aus diesem Anlass hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder die Trauerbeflaggung aller staatlichen Dienstgebäude in Bayern für diesen Tag angeordnet.

 

Trauer-Beflaggung am Rathaus

Erstellt am 18.04.2021 von Karin Müller

Aktuelle Corona-Infektionszahlen des Landkreises und der Stadt Bayreuth

Im Gesundheitsamt Bayreuth für den Landkreis Bayreuth mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gemeldete Fälle (Stand 16.04.2021):

aktuelle Infektionen: 386

ingesamt 4.416 gemeldete Infektionen;

148 Todesfälle;

3.882 Genese (= Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte)

Landkreis 7-Tage-Inzidenz: 190,0 (Quelle: Robert-Koch-Institut)

Eine Übersicht der Corona-Fallzahlen im Landkreis Bayreuth finden Sie hier.

Aktuell sind in der Stadt Bayreuth 302 Personen nachweislich mit Covid-19 infiziert. (Stand 16.04.2021)

Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt in der Stadt Bayreuth 3.077 Personen positiv auf dieses Corona-Virus getestet. 104 Patienten aus der Stadt Bayreuth sind bisher an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Als genesen gelten 2.671 Personen aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.

Stadt 7-Tage-Inzidenz: 216,6 (Quelle: Robert-Koch-Institut)

Covid-19

Erstellt am 16.04.2021 von Tamara Will

Corona-Gedenktag am 18. April 2021

Rede Seite 1   Rede Seite 2

Kerze Corona

Erstellt am 16.04.2021 von Tamara Will

Distanzunterricht und Notbetreuung in Kitas

Die 7-Tage-Inzidenz in Stadt und Landkreis Bayreuth liegt weiterhin deutlich über den Wert von 100. Daher wird in der kommenden Wochevom 19. April bis zum 27. April 2021 der Unterrichtsbetrieb im Distanzunterricht fortgeführt.

Eine Ausnahme gilt für die Jahrgangstufe 11 an Gymnasien und Fachoberschulen sowie für die Abschlussklassen aller Schularten. Hier findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht statt. Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügt. Die Tests sollen in der Schule stattfinden. Eltern, die dies nicht möchten, können eine Teststation aufsuchen, um ihr Kind dort fachmännisch testen zu lassen. Wichtig hierbei ist, dass der Test – gemessen am Unterrichtstag – nicht älter als 24 Stunden sein darf. Eltern haben auch weiterhin die Möglichkeit, ihre Kinder bei gesundheitlichen Bedenken unkompliziert bei der jeweiligen Schulleitung vom Unterricht zu befreien.

Die Kindertageseinrichtungen bleiben in der nächsten Woche geschlossen. Es wird wie bisher nur eine Notbetreuung geben, wenn die Betreuung der Kinder nicht anderweitig sichergestellt werden kann.

Erstellt am 16.04.2021 von Tamara Will

Corona-Teststationen im Landkreis Bayreuth

Es gibt immer vielfältigere Möglichkeiten, sich im Landkreis Bayreuth auf das Corona-Virus testen zu lassen. Neben zahlreichen Hausarztpraxen skönnen sich Landkreisbürgerinnen und -bürger mittlerweile auch in einigen Apotheken einem Schnelltest unterziehen.

Hier eine kleine Übersicht der Schnelltest-Zentren im Landkreis Bayreuth:

montags bis freitags von 08:30 - 19:30 Uhr, samstags von 08:30 bis 14:00 Uhr, keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich!

montags bis freitags von 09:30 bis 16:30 Uhr, keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich!

montags bis freitags von 10 - 12 Uhr sowie von 13 - 16 Uhr, keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich!

montags bis freitags von 9 - 12 Uhr sowie von 15 - 18 Uhr, samstags von 9 - 13 Uhr, vorherige Terminvereinbarung erforderlich!

montags bis freitags von 10 - 12 Uhr sowie von 15 - 17 Uhr, samstags von 9 - 11 Uhr, vorherige Terminvereinbarung erforderlich!

Mo, Mi, Sa von 10 - 12 Uhr, Di und Do von 16 - 18 Uhr

Bitte beachten: Getestet werden nur symptomfreie Personen ab einem Alter von 4 Jahren (Kinder unter 4 Jahren müssen vom Kinderarzt getestet werden). Menschen mit Krankheitssymptomen wenden sich bitte an den Hausarzt oder die Kassenärztliche Vereinigung. Telefon 116 117.

Erstellt am 16.04.2021 von Tamara Will

Corona-Testmöglichkeiten der Apotheken

Coronatests

Erstellt am 15.04.2021 von Tamara Will

Impfbrief der Integrationsbeauftragten

Die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Gudrun Brendel-Fischer ruft zum Impfen auf.

Beigefügter "Impf-Brief" ist ein Appell an Bürger mit Migrationshintergrund sich impfen zu lassen. Dieser kann derzeit unter der Homepage http://www.integrationsbeauftragte.bayern.de/downloads/ in 7 verschiedenen Sprachen heruntergeladen werden.

Impfbrief

Erstellt am 15.04.2021 von Tamara Will

Testzentren in Heinersreuth und Altenplos ab 13. April 2021

Testzentrum neu

Erstellt am 15.04.2021 von Tamara Will

Verlängerung des Lockdowns bis 9. Mai 2021

Lockdown-Verlängerung

Parallel zur vom Bundestag verabschiedeten Corona-Notbremse für Städte und Landkreise mit Inzidenzen von über 100, wurde jetzt auch der Lockdown offiziell verlängert. 

Der Lockdown mit den aktuellen Maßnahmen gilt bis zum 9. Mai 2021. Das teilte das bayerische Kabinett nach einer Sitzung mit.

Corona-Notbremse

Die Bundesregierung hat die bundesweite "Corona-Notbremse" beschlossen. Das Kabinett billigte am Dienstag in Berlin eine entsprechende Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Es soll nun in einem beschleunigten Verfahren vom Bundestag beschlossen werden und den Bundesrat passieren. Dort ist es allerdings nicht zustimmungspflichtig.

Das Gesetz wird voraussichtlich erst Freitag nächster Woche vom Bundestag beschlossen werden können.

Lichtblick beim Impfen

Beim Thema Impfen gibt es aber zumindest einen kleinen Lichtblick. So sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek: 

"Vollständig Geimpfte müssen auch in Bayern nicht mehr in Quarantäne als engere Kontaktperson"

Erstellt am 14.04.2021 von Tamara Will

Kinderbetreuungskosten werden auch weiterhin übernommen

Die Bayerische Staatsregierung will auch für die Monate April und Mai 2021 die Betreuungskosten für Kitas und Mittagsbetreuungen weiterhin übernehmen. Dies geht aus einem Beschluss hervor.

Wie schon im Januar, Februar und März, bekommen Eltern die Betreuungskosten im April und Mai zurückerstattet. Einzige Voraussetzung ist, dass die Kindernotbetreuung nicht mehr als fünf Tage im Monat beansprucht wurde. 

Bei der Erstattung richtet sich der Freistaat Bayern nach den Pauschalbeiträgen aus dem ersten Lockdown.

  • Krippe: 300 Euro pro Monat
  • Kindergarten: 50 Euro pro Monat
  • Hort: 100 Euro pro Monat
  • Kindertagespflege: 200 Euro
  • Mittagsbetreuung bis ca. 14 Uhr: 68 Euro
  • Mittagsbetreuung bis 16 Uhr: 110 Euro

"Eltern, die ihre Kinder zur Reduzierung von Kontakten derzeit nicht in die Kitas oder die Mittagsbetreuungen bringen, leisten einen erheblichen Beitrag zum Infektionsschutz."

...heißt es von Seiten der Staatsregierung.

 

Erstellt am 14.04.2021 von Tamara Will

Neue Regelungen beim Einkaufen: Das gilt jetzt für den Einzelnhandel

Seit dem 12. April 2021 gibt es neue Regelungen für den Einzelhandel. Hier ein kleiner Überblick:

Geschäfte des täglichen Bedarf eingeschränkt

Künftig zählen nur Supermärkte, Drogerien und Apotheken zu Geschäften des täglichen Bedarfs und dürfen unabhängig von der Inzidenz öffnen.

Diese Betriebe haben keine Sonderstellung mehr

Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte und Buchhandlungen bekommen keine Sonderstellung mehr, sodass hier ab sofort die gleichen Regeln wie für den Rest des Einzelhandels gelten:

Kontaktbeschränkungen und Ausgangsbeschränkungen bleiben

Die geltenden Kontaktbeschränkungen, sowie die nächtliche Ausgangssperre von 22 - 5 Uhr bei einer Inzidenz über 100 bleiben bestehen. 

Erstellt am 13.04.2021 von Tamara Will

Konzert-Ankündigung "Musik im Kopf - Digital" am 18.04.2021

Mit Musik im Kopf - Digital lädt die Fachstelle für Demenz und Pflege am Sonntag, den 18.4.2021 um 15 Uhr Menschen mit Demenz und ihre Familien zu einem kostenfreien Mitsing-Konzert via Livestream auf Youtube ein.


Unter dem Titel „Lebenslieder der 1950er bis 1980er Jahre“ singen und musizieren der aus den „Brettl-Spitzen“ des Bayerischen Rundfunks bekannte Tenor Tobias Boeck gemeinsam mit dem Zitherspieler Tobias Probst.

Youtube
Das Konzert wird am 18.4.2021 ab 15.00 Uhr live auf Youtube übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=BN02LKVUIJU
Unter diesem Link können Sie das Konzert auch danach jederzeit abrufen und wann immer es passt, in den Tagesablauf integrieren.

Anmeldung
Das Konzert ist kostenfrei, Es wird um Anmeldung gebeten unter: https://desideriacare.de/musik-im-kopf/20210418-muenchen

Erstellt am 12.04.2021 von Tamara Will

Antragsstellung zur Erneuerung von Hecken und Feldgehölzen (KULAP B49)

Die Antragsstellung für das Kalenderjahr 2021 für die Erneuerung von Hecken und Feldgehölzen ist seit Februar 2021 möglich. Wir bieten hier eine kurze Übersicht unter anderem darüber, was die Förderkriterien sind und wer einen Antrag stellen kann.

1. Zweck der Förderung

Die Förderung von bestehenden Hecken einschl. Feldgehölzen soll zur Erhaltung und Entwicklung einer naturraum- und regionaltypischen biologischen Vielfalt in der Agrarwirtschaft beitragen.

2. Wer ist antragsberechtigt?

3. Voraussetzungen für die Förderung sind, dass...

3.1. Von der Förderung ausgeschlossen sind...

4. Verpflichtungen und sonstige Auflagen

5. Höhe der Zuwendung

    Die Höhe der Zuwendung beträgt 270 € je ar erneuerter Hecke oder Feldgehölz (ermittelbar aus der mittleren Länge und Breite der Standfläche der erneuerten Hecke oder Feldgehölz).

Nähere Informationen zum Förderverfahren finden Sie hier.

 

Erstellt am 09.04.2021 von Tamara Will

Altpapiercontainer in Altenplos und Heinersreuth

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

sollte Ihre blaue Tonne für Altpapier mal nicht ausreichen, so stehen ab sofort zwei Altpapiercontainer in Altenplos beim Feuerwehrhaus sowie in Heinersreuth beim ehemaligen Wertstoffhof ein Container bereit.

Ihre Gemeindeverwaltung

Erstellt am 08.04.2021 von Tamara Will

Fundsachen in der Gemeinde Heinersreuth

Folgende Fundsachen befinden sich aktuell im Fundbüro der Gemeinde Heinersreuth:

Wir möchten Sie daraufhin weisen, dass Fundsachen nur sechs Monate bei uns im Fundbüro aufgehoben werden.

Erstellt am 08.04.2021 von Tamara Will

Wir bitten um Terminvereinbarung!

Aufgrund der aktuellen Situation ist das Betreten der Büroräume des Rathauses nur zur Erledigung von dringenden Dienstgeschäften möglich. Wir bitten Sie für Ihr Anliegen (z.B. Wohnsitzanmeldung, Passbeantragung) telefonisch unter 0921 / 74 74 0 - 0 einen Termin zu vereinbaren.

Falls Sie für das Beantragen eines Personalausweises Lichtbilder benötigen, können Sie diese Montag- und Donnerstagnachmittag nach telefonischer Terminvereinbarung unter 0921 / 74 74 0 -  0 anfertigen.

Bitte beachten Sie, dass das Anfertigen von Passbildern auch nur nach telefonischer Vereinbarung möglich ist!

Für die Abholung von Restmüllsäcken, Müllanträgen, Hundekotbeutel, o.ä. ist keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.

Ihre Gemeindeverwaltung

Erstellt am 31.03.2021 von Tamara Will

Corona-Strategie Bayern

CoronaStrategie

Erstellt am 25.03.2021 von Tamara Will

Wissenswertes über Ihr Corona-Impfzentrum

Wie komme ich zum Impfzentrum? Wie läuft die Impfung ab? Was muss ich zur Impfung mitbringen?

Diese und viele weitere Fragen kommen bei den Bürgern auf, wenn es um das Thema "Corona-Impfung" geht. Ein gut strukturierter und reibungsloser Ablauf ist sehr wichtig, damit möglichst viele Impflinge in den Corona-Impfzentren in Pegnitz an der Sana-Klinik und in Bayreuth in der Turnhalle der Johannes-Kepler-Realschule bedient werden können. Eine Anmeldung zur Impfung ist Voraussetzung - denn ohne Anmeldung, keine Impfung.

Bitte erscheinen Sie termingenau, frühestens 5 Minuten vorher, zur Impfung. Ansonsten kann es zu längeren Wartezeiten und Ansammlungen kommen, wenn sich mehrere Leute deutlich früher als zum vereinbarten Termin einfinden.

Wie komme ich zum Impfzentrum?

Sie sind nicht mobil und / oder haben keinen Angehörigen / Bekannten, der Sie zu Ihren Impftermin fahren kann? Dann können Sie sich gerne an uns wenden. Wir organisieren Ihnen eine Hin- und Rückfahrt zum Impfzentrum. Bei Bedarf melden Sie sich einfach telefonisch unter Tel. 0921 74740-0.

Für Personen, die nicht gut zu Fuß sind, stehen in den Impfzentren Rollstühle bereit, die ausgeliehen werden können. So ist es möglich, dass Begleitpersonen gehbehinderte Impflinge mit einem Leih-Rollstuhl auf dem Parkplatz vom Auto abholen und wieder direkt dorthin bringen können. Bei Bedarf sind die Helfer vor Ort ebenfalls gerne behilflich.

Impfzentrum

Wie läuft die Impfung ab?

Im Impfzentrum durchläuft der Impfling die Stationen

Gesamtdauer zwischen 30 und 50 Minuten.

Was muss ich zur Imfpung mitbringen?

Erstimpfung

Zweitimpfung

 

Erstellt am 24.03.2021 von Tamara Will

Zwölfte Bayerische Infektionsschutzverordnung vom 5. März 2021

Die Zwölfte Bayerische Infektionsschutzverordnung vom 5. März 2021 finden Sie unter folgenden Link https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_12?AspxAutoDetectCookieSupport=1

Erstellt am 08.03.2021 von Tamara Will

Mobile Luftreiniger für die Grundschule in Heinersreuth

Am Montag, den 8. März 2021, wurden sieben mobile Luftreiniger durch Herrn Dötsch (im Bild rechts) von der Firma Karl Hopf GmbH - Technik mit System - an die Grundschule in Heinersreuth übergeben.

Diese wurden durch den Schulhausmeister Herrn Michael Glaser (im Bild links) und der Rektorin Martina Vogler (Bildmitte) entgegengenommen.

Luftreiniger

Erstellt am 08.03.2021 von Tamara Will

Corona-Impfung - telefonische Terminvereinbarung und Online-Registrierung

Über das Online-Portal https://impfzentren.bayern mehrere Personen über eine E-Mail-Adresse zur Corona-Impfung anzumelden. Wer so registriert ist, erhält, sobald er an der Reihe ist, automatisch per E-Mail oder SMS seinen Impftermin. Eine weitere telefonische Kontaktaufnahme mit der Impfhotline des Landratsamtes ist nicht erforderlich.

Es können aber auch telefonisch Termine vergeben werden: Die Hotline 0921 728-700 ist montags bis freitags jeweils von 8 bis 13:30 Uhr erreichbar.

Die Vergabe der Impftermine orientiert sich an der Zugehörigkeit zu der jeweils aufgerufenen Prioritätengruppe. So wird sichergestellt, dass immer die besonders gefährdeten Menschen zuerst geimpft werden.

Zur Impfung bitte

mitbringen.

Bei der Erstimpfung erhält jeder Impfling Unterlagen, die zur Zweitimpfung unbedingt wieder mitzubringen sind.

Erstellt am 04.03.2021 von Tamara Will

CO2-Challenge 2021 startet in der Fastenzeit

40 Impulse für Klimaschutz im Alltag - Die CO2-Challenge der Klimaschutzmanager/innen in der Metropolregion Nürnberg ist am 17. Februar 2021 wieder an den Start gegangen

Seit 17. Februar 2021 gilt es auf http://www.co2challenge.net jeden Tag eine neue Klimaschutz-Herausforderung anzunehmen. Insgesamt 40 Tages-Challenges werden Anregungen liefern, die eigenen Gewohnheiten mit offenem Blick in neuem Licht zu sehen. Die CO2-Challenges werden auch auf den Social Media-Kanälen der Metropolregion Nürnberg unter #co2challenge geteilt. Die Challenges sind trotz des ernsten Themas humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger formuliert. Mitmachen soll schließlich auch Spaß machen.

Co2.

Der Fokus der Challenges liegt auf den Bereichen Konsum, Ernährung, Mobilität und Energie. Ansatzpunkte für Klimaschutz im Alltag finden sich überall in unserer unmittelbaren Umgebung, ob in der Garage, auf dem Weg zur Arbeit, im Heizungskeller oder beim Duschen, Kochen, Waschen und Einkaufen. Wie die dazu passenden Challenges konkret aussehen, wird erst am Aschermittwoch auf der Website verraten. Dort findet man auch Hintergrundinformationen und weiterführende Links. Die Sonntage sind ausgenommen, können aber mit klimafreundlichen Rezepten, die auf der Webseite veröffentlicht werden, emissionsarm gestaltet werden. Die Rezepte wurden aus den Einsendungen des Rezeptwettbewerbs der regionalen Dachmarke Bayreuther Land ausgewählt.

Erstellt am 19.02.2021 von Tamara Will

Überbrückungshilfe 3 - "Die wichtigsten Fragen und Antworten"

Hier finden Sie ein Info-Schreiben zur Überbrückungshilfe 3. Es ist auch für Soloselbständige möglich, die Neustarthilfe zu beantragen.

Erstellt am 19.02.2021 von Tamara Will

Personalausweis ab dem 1. Juni 2021 auf dem Smartphone

Das Bundeskabinett hat Grünes Licht für den Personalausweis auf dem Smartphone gegeben. Ab dem 1. Juni soll es offiziell möglich sein, sein Dokument nur noch per Smartphone mit sich zu tragen und damit auch rechtssichere Geschäfte zu machen, etwa das Eröffnen eines Bankkontos. Aber auch das Ummelden des Autos wird per Handy möglich.

Wer seinen Ausweis in der künftigen APP der Bundesdruckerei liegen hat, kann sich ohne die "Plastikkarte" überall rechtsverbindlich ausweisen. Die Bundesregierung kommt damit ihrer Verpflichtung aus dem Onlinezugangsgesetz nach. Es verpflichtet Bund und Länder, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende des Jahres 2022 für Bürger und Wirtschaft auch digital verfügbar zu machen. Die Identifizierung von Antragstellern ist dabei ein wichtiges Element. Zum 1. Juni 2021 soll es die App im App-Store zum Download geben. Mit Hilfe dieser App lässt sich der Personalausweis auf das Smartphone übertragen und dort speichern.

PA

Erstellt am 19.02.2021 von Tamara Will

Müllumladestation Bayreuth - Änderung der Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Müllumladestation des Landkreises Bayreuth in der Weiherstraße 39, 95448 Bayreuth, haben sich geändert:

Montags bis freitags ist von 8 bis 11:45 Uhr und von 12:30 bis 15:45 Uhr geöffnet.

Nach Wochenfeiertagen ist es in der Regel auch am darauf folgenden Samstag von 8 bis 12 Uhr möglich, dort Müll anzuliefern. Telefonisch ist die Müllumladestation unter der Telefonnummer 0921 13791 zu erreichen.

Brennbarer Sperrmüll kann bei sortenreiner Anlieferung hier kostenlos abgegeben werden. Gegen Gebühr werden brennbare Abfälle wie z.B. Dachpappe, Reifen, Restmüll und brennbare Bau- und Renovierungsabfälle angenommen.

Auf Grund des aktuellen Infektionsschutzgeschehens besteht für alle Müllanlieferer die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Bayreuth unter dem Link:https://www.landkreis-bayreuth.de/umwelt-gesundheit/abfall/abfallwirtschaft/abgabestellen/muellumladestation-bayreuth/

Erstellt am 09.02.2021 von Tamara Will

FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige

Voraussichtlich ab der Kalenderwoche 4 werden in den kreisangehörigen Gemeinden an alle pflegebedürftige Angehörige FFP2-Schutzmasken kostenfrei verteilt.

Hinsichtlich der Abgabe sind folgende Kriterien angedacht:

Erstellt am 15.01.2021 von Silvia Höreth

Bekanntmachung Haushaltssatzung 2021

Die rechtsaufsichtlich genehmigte Haushaltssatzung 2021 mit Haushalts- und Wirtschaftsplan liegt vom 28. Dezember 2020 bis zum 18. Januar 2021 im Rathaus Heinersreuth zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Die Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2021 finden Sie hier.

Erstellt am 28.12.2020 von Tamara Will

Liefer-und Abholservice in der Region Bayreuth

Auf den Internetseiten http://www.landkreis-bayreuth.de sowie http://www.bayreuth.de unter "Informationen zu Corona" findet sich eine Übersicht vorhandener Liefer- und Abholservices im Lebensmittel- und Gastronomiebreich in der Region Bayreuth.

Die Angebote sind nicht nur wichtig, um durch den weiter aufrechterhaltenen Betrieb wichtige Arbeitsplätze in der Region zu erhalten, sondern auch, um Menschen in der Umgebung weiter mit Notwendigem zu versorgen.

Erstellt am 09.12.2020 von Tamara Will

GO-IN-Schalter

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir haben uns Ihre Anregungen der letzten Wochen im Hinblick unseres Drive-In zu Herzen genommen. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen und haben daher ab sofort einen GO-IN-Schalter eingerichtet.

GO-IN Schalter

Bitte um vorherige Terminvereinbarung unter Tel. 0921 74740-0. Die übrigen bisherigen Corona-Regelungen behalten Ihre Gültigkeit.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung

Erstellt am 04.11.2020 von Tamara Will

Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard

Unter dem Link https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 sind die aktuellen COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage / 100.000 Einwohner (Inzidenz-Wert) für jeden Landkreis in Deutschland abrufbar.

Erstellt am 16.10.2020 von Tamara Will

Rundwege zum Rot-Main-Auen-Weg

Drei Rundwege in Heinersreuth, Neudrossenfeld und Langenstadt sind als Rundwege mit dem Zeichen des Rot-Main-Auen-Wegs ausgeschildert. Die Rundwege erlauben auch kürzere Spaziergänge. Für regionaltypische Einkehr sorgen Wirtshäuser und Biergärten am Weg.

 

Da es sich um einen Rundweg handelt, haben die Wanderer die Möglichkeit an jeder Stelle zu starten. Es wird empfohlen am Rathaus in Heinersreuth zu parken und von dort aus loszulaufen. Der Weg ist 5 km lang mit geringen Steigungen und führt durch den Ort Heinersreuth, vorbei an zwei historischen Mühlen, passiert einen Teil des Ökolehrpfads Heinersreuth und erlaubt weite Blicke in die Landschaft.                                                                                                                                                                                                    

Die Empfehlung für den Start des Rundwegs ist direkt am Schloss Neudrossenfeld. Da es sich um einen Rundweg handelt, kann an jeder beliebigen Stelle gestartet werden. Parkmöglichkeiten gibt es am zentralen Parkplatz am Schloss oder an der Schule. Der Weg ist 6 km lang, mit einigen Steigungen und führt durch das historische Neudrossenfeld an vielen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei, dann entlang einer wenig befahrenen Straße bis nach Dreschenau mit schönem und weitem Blick. Über die Felder, den Roten Main kreuzend und durch die Aue geht es idyllisch zurück nach Neudrossenfeld.                                                                                                                   

Der kleine Rundweg um Langenstadt bietet auf nur einem Kilometer Strecke kompakte fränkische Kultur und einen schönen Spaziergang über die Felder und kreuzt den Roten Main gleich zweimal. Langenstadt kann zu Recht als idyllisches fränkisches Dorf bezeichnet werden, wurde es doch bereits mehrfach in Dorfwettbewerben ausgezeichnet. Mitten im Ort steht auf acht Sandsteinsäulen eine historische Tanzbruck rund um die neu eingesetzte Tanzlinde. Die Markgrafenkirche "Unsere liebe Frau" linkerhand auf einer Anhöhe sowie der dahinter liegende Kräutergarten, der liebevoll als dörfliches Gemeinschaftsprojekt gepflegt wird, sind einen Besuch wert. Der Weg ist 1 km lang.     

Weitere zwei Rundwegempfehlungen geben wir auf der neuen Strecke in Richtung Quelle des Roten Mains.

Da es sich um einen Rundweg handelt, haben die Wanderer die Möglichkeit an jeder Stelle zu starten. Es wird empfohlen an der Gaststätte Schlehenberg zu parken um die Wanderung zu beginnen. Die Strecke ist insgesamt 8,2 km lang und hat einige Höhen zu bewältigen. Mittelgute Kondition sollte vorhanden sein. Noch sind keine Markierungszeichen angebracht. Markierung folgt. Zunächst geht es steil bergauf durch den Wald auf einem befestigten Forstweg. Dann über die Höhe mit wunderschönen Weitsichten bis nach Emtmannsberg, wo sich einige interessante Sehenswürdigkeiten bieten. Danach hinab über die Felder, durch den Wald zum Roten Main, teils auf schmaleren Wegen oder auf Forstwegen.                                                                                                                                                                

Der als Rundwanderweg angelegte Naturlehrpfad „Oberes Rotmaintal“ ist mit der Figur des Frosches „Quacks“ ausführlich beschildert. Insgesamt sind es 3,6 km Strecke. Wir empfehlen in Bühl an der Informationstafel eins zu starten. Die Strecke bietet sich sehr gut für Familien mit Kindern an, da am Wegesrand allerhand interessantes zu entdecken ist und an den 17 Stationen des Lehrpfades die Vielfalt, Schönheit und Eigenheit der über Jahrhunderte gewachsenen Kulturlandschaft beschrieben ist. Dazu gehören beispielsweise Themen zu Flora und Fauna, zum Leben am Bach sowie zur Waldbewirtschaftung.

Der Weg führt durch das ehemalige Dorf Bühl (seit 1972 durch Eingemeindung Ortsteil von Creußen) vorbei am Bühler Schloss (ehemals Sitz verschiedener adliger Herrschaftshäuser) hinab ins idyllische Rotmaintal. Durch den Wald hinauf und über Felder und Wiesen zurück nach Creußen. Ein Abstecher in die historische Altstadt von Creußen lohnt sich.

Nähere Informationen zu den Rundwegen finden Sie unter https://www.rotmainauenweg.de/rundwege/.

Rotmainauenweg Rotmainauenweg Cottenbach Rotmainauenweg Neudrossenfeld Rundweg Schlehenberg Rundweg Creußen Rotmainauenweg Langenstedt

Erstellt am 23.09.2020 von Tamara Will

Austausch der Zählereinheiten der Wasseruhren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
der Wasserwart der Gemeinde tauscht von Mai bis Ende November die Zählereinheiten der Wasseruhren aus.
Ihre Gemeindeverwaltung 

Erstellt am 08.06.2017 von Karin Müller